Schlagwort-Archive: Touren

Großes Gumpenhüpfen und Wandern

Verehrte Freunde des faserfreien Wanderns,

endlich ist es wieder soweit: Ich bin im Lande, die Sonne auch und die Gumpen warten bei hochsommerlichen Temperaturen.

Hüpfen wir also kommenden Mittwoch, den 14. September in Gumpen und wandern wir über Berg und Tal.

Mehr nach Anmeldung. Siehe unter Anmeldung 😉

Es freut sich auf den späten Sommer

Alex

15schronstaffel - 11

15schronstaffel - 2015schronstaffel515schronstaffel3

15schronstaffel2

 

Abgelehnt: WNBR-Day in Essen am 11. Juni

Der WNBR-Day in Essen wurde, wie auch andere Versuche zuvor in D-land, von den Behörden abgelehnt.

Hier ein Kommentar auf FB von Regenmacher: 

Gut – dann ist die Sache erledigt. Aber – wenngleich vermutlich von den hiesigen Lesern unbeachtet – ein kleiner Hinweis : Es ist nicht leicht irgendeine Genehmigung für irgendetwas zu bekommen, wenn die Genehmigungesbehörde alle, aber auch wirklich alle Möglichkeiten hat, das ohne Schwirigkeiten abzulehnen. In diesem Fall braucht sie dazu nicht einmal auf das Ordnungswidrigkeitengesetz zurückgreifen. Es reicht für sie z.B. aus, sich auf (durch den erwartbaren Publikumsansturm) leichte Behinderungen auf den Fußwegen zu berufen. Oder darauf, dass zu wenig Parkraum für die Besucher vorgehalten werden kann. usw.usw. Auch ein als Veranstaltung angemeldetes Nacktradeln, das sich weder auf die Demo-freiheit noch auf die Kunst-freiheit beruft, ist rechtlich nicht anders zu behandeln als wie z.B. ein „Flohmarkt“, dessen Genehmigung auch jederzeit mit Leichtigkeit und ohne die geringsten rechtliche Probleme zu befürchten von den Behörden abgelehnt werden kann.

Abgelehnt: WNBR-Day in Essen am 11. Juni weiterlesen

Nackte in München – wie es sehr munter begann

Pfingsten14001
Moderne Nackte im Englischen: Start der Isartouren vom Englischen anno ’14 bis zur Isarmündung

Verehrte Nackte,

nein, das ist leider nur Nostalgie, was auf den folgenden Seiten beschrieben wird. Im Englischen Garten gibt es nur noch sehr wenige versprengte Nackte, trotz ausgewiesenem Nacktbadebereich oder sogar grad deshalb, und sogar am Flaucher macht sich der textile Ballermann immer breiter.

Aber allen Unkenrufen zum Trotz: Es gibt sie noch: Die, die keine Designer-Schlabberhosen brauchen, um sich ins Wasser zu wagen, die nichts verstecken müssen, weil sie so, wie sie halt sind, gut genug sind, sich zu mögen.

Nackte in München in den Siebzigern und Achtzigern

Und dann gibt es ja, neben den reinen Handtuchnackten am Wasser, auch noch uns, die wir auf dem Vormarsch sind. Die nackten Wanderer, Radler und Ruderer von der Isar.

Es freut sich auf den Sommer

Alex

Zur Wiesn kam der Föhn und machte das Wandern wunderschön

Aktualisierung:

Bei sage und schreibe 27 Grad und Föhn waren die Auen für 12 Nackte nochmal wunderschön. 

Bei bester Laune präsentierten sich Himmel und Herzen zur Wiesnzeit.

September - 27
Isarbaden im September – anno ’15 kein Problehm

Zur Wiesn kam der Föhn und machte das Wandern wunderschön weiterlesen