Schlagwort-Archive: nackt

Berg- und Auenwandern war großartig, Radln wunderschön – Bootstour wird Montag

Verehrte Freunde der unverwechselbaren Art,
nach einem kränklichen Start kommt nun das umso größere Finale. Danach nur noch ein paar kleinere Werktags-Wanderungen im Herbst.
Mittwoch/Donnerstag ein Traum von Berg ohne Donner!! Gestern Radln in wunderschönen Auen, Montag Bootstour
Auch beim Radln wars wunderschön
Mit Highlight in den Auen
Also:
1. Hirschhörnlkopf-Berglwandern der leichteren Art
2. Radln vom Flauchersteg in die Pupplinger Au

3. NEU: Bootstour vsl. von der Tattenkofener Brücke nach Schäftlarn mit allen großen Kiesbänken, Bootsrutsche und Picknick in den Auen

Noch schnell die Termine: 
Donnerstag Wandern (22.06), Samstag radeln (24.06), geändert: Montag rudern (26.06). Mehr demnächst. Bitte um Meldungen, grad auch für die Bootstour, da schwer zu organisieren. 
Wie auch immer im kleinen Kalender rechts
 
Alex von den frohen Sinnen
Freikörper-Kultour-Schaffender

Zeit, dass was geht

Mal sehen, was sich bewegt.

Radln, Rudern, Wandern. Zeit, dass was geht, was rollt, was schwimmt.

Diese Tage bitte im Auge behalten: Samstag/ Sonntag (24./25. Juni), damit was rollt oder schwimmt, Donnerstag/Freitag (22./23. Juni) mit Sandbank und Hirschhörndlkopf, damit was geht, und vielleicht auch Mittwoch (28. Juni) was sich auch immer bewegen lässt.
Mehr demnächst auf dieser Hotline ins nahe Paradies.
Dann bin ich wech (in ferneren paradiesischen Gefilden). Ab 5. Juli oder so. Bis Ende August/Anfang September.
Übrigens, bei uns am Mittwoch war’s sehr schön. Neben den üblichen Verdächtigen erstmals auch mit Günter und Nicole.
Hoffe, bei Euch am Donnerstag auch.
Drei Faktoren machen die Ausführung von Planungen zum nervlichen Kraftakt:
1. Fittness/Gesundheit: Ist nun wieder hergestellt, war letzte Woche erst in Fragmenten vorhanden (Fitness vor allem)

2. Wetter: Das geht so hin und her. SÄMTLICHE Prognosen werden berücksichtigt. Der Weisheit letzten Schluss hält man immer erst hinterher in Händen. Obige Tage im Auge behalten und planerisch fixieren. Je näher sie rücken, desto sicherer die Planung. Vorschläge entsprechen heutigem Stand der Frösche.
3. Berufliche Verpflichtungen. Muss man nicht weiter erläutern.
Damit kommt ein ganzer Haufen Stressfaktoren zusammen. Frohe Teilnehmer wie letzten Mittwoch machen das wieder wett.
Wer für sich Pläne hat, hier Anmelden
Siehe immer kleinen Kalender rechts

 

Alex von den frohen Teilnehmern
Freikörper-Kultour-Schaffender des Isartouren Kompetenzzentrums

Von Nackten ersprobt

Allen Unkenrufen zum Trotz: Der Sommer kommt. Und diese Plagegeister auch. Aber eines vorweg: Sie sind KEIN Grund sich ängstlich etwas anzuziehen: Es gibt angenehmere Hilfsmittel gegen sie als Kleidung, und bei Zecken ist Nacktheit sogar sehr hilfreich.

Auch wenn die Hochsaison der Bremsen im Karwendel nur von ca. Mitte Juli bis Mitte August währt, unangenehm können sie auch schon im Frühsommer sein. Bremsen vor allem tagsüber, und abends kommen bald die Mücken, morgens Bremsen und Mücken, und morgens, mittags, abends noch Zecken, die nackt aber besonders leicht zu entdecken sind (habe allerdings persönlich im Karwendel und den Isarauen erst eine in 15 Jahren gesehen).

Es kann jedenfalls nicht mehr lange dauern, bis so ein Spray oder Öl gegen Bremsen und Zecken bei Wanderungen durch Gras und Gestrüpp, aber auch am Abend vor allem an stehenden Gewässern sehr hilfreich ist.

Die Stiftung Warentest hat jetzt bestätigt, was wir Nacktsportler von der Isar schon seit Jahren wissen: Das Mittel „Antibrumm“ ist das Wirksamste, auch Autan, und recht preiswert: „Zeckito“ von Rossmann schneiden nicht nur gegen Zecken gut ab. 

Das muss nicht sein
Denn so ist’s ganz fein

Der Sommer kann also ganz unbeschwert schön warm und nackt kommen und möge möglichst lange bleiben

Alex