Last Chance Event im Palm Beach

Verehrte Trauergemeinde,

ab dem 18. Dez. gibt es kein Nacktbaden mehr im sog. Funbereich des Kristall Palm Beach in Stein/Nürnberg. Also kein Rutschen und kein Wellenbaden mehr. Die Therme ist dann nackt, da dem Saunabereich angegliedert.

„Familien wollen das nicht“, war die telefonische Auskunft.

Die rege Teilnahme von Familien mit und ohne Kinder an solchen Abenden und die vielen Familien in den FKK-Ferieneinrichtungen und auf entsprechenden Campingplätzen, wie z.B. in Frankreich und Kroatien, spricht allerdings eine andere Sprache.

An Protestmails sollte nicht gespart werden. Hier das Mailformular

Für Freunde der nackten Wellen und  Rutschen gibt es jedenfalls am 27. November das „Last Chance Event“ im Palm Beach.

Organisator ist diesmal Micha aus dem Fränkischen

Anmeldung hier

5 Gedanken zu „Last Chance Event im Palm Beach

  1. Es war immer schön ohne lästige badekleidung sich überall hin zu können.
    Ich finde es sehr schade das es das nicht mehr gibt. Es geht nur um 5 h das ist nicht viel.
    Mfg Gerhard göttler

  2. Folgende Mail schrieb ich ans Palm Beach:
    Sehr geehrte Damen und Herren, ich bedauere außerordentlich Ihre Entscheidung, die FKK-Abende im sog. Fun-Bereich abzuschaffen. Ihre telefonische Begründung, Familien wollten dies nicht, ist nach meiner Erfahrung nicht zutreffend, da ich in entsprechenden Ferieneinrichtungen im Urlaub und in ähnlichen Bädern hierzulande mit FKK-Abenden ganz andere Erfahrungen gemacht habe. Grade bei jungen Familien mit Kindern scheinen sich diese Möglichkeiten der unbeschwerten und natürlichen Freizeitgestaltung wieder mehr und mehr großer Beliebtheit zu erfreuen. Ich bedaure es sehr, wenn Sie sich diesbezüglich einer lauten und sicherlich verklemmten Minderheit beugen, die ein sicher ungesundes Verhältnis zum menschlichen Körper entwickelt hat. Gern sind wir, meine Sauna- und FKK-Sportgruppe, aus München zu Ihren Abenden angereist. In die Sauna können wir allerdings überall. Der Fun-Bereich war bisher das Besondere. Mit freundlichem Bedauern Alex M.

    1. Und dies schrieb mir der Geschäftsführer zurück:
      Sehr geehrter Herr Alex M.,

      zunächst einmal herzlichen Dank für Ihre email und die Möglichkeit einer Stellungnahme.

      FKK am Freitag war seit ganz vielen Jahren für unsere Sauna- und FKK Freunde ein fester Bestandteil im Programm unseres Bades. Allerdings müssen wir feststellen dass auf der einen Seite der FKK Trend immer mehr abnimmt und die Akzeptanz dafür bei der Bevölkerung immer geringer wird. Und auf der anderen Seite sind wir im Beach- und Fun Bereich sehr stark Kinder- und Familien lastig, sodass wir uns entschieden haben, kein FKK mehr im Kinderbereich durchzuführen.

      Die abnehmende Toleranz für den FKK Tag haben wir wöchentlich gespürt. Es gab heftige Diskussionen, Beschwerden, Hausverbote oder ähnliches und es war deshalb für uns nicht mehr tragbar diese Maßnahme durchzuführen. Vor einigen Jahren war dies anders, allerdings haben sich die Zeiten doch stark verändert und wir möchten dem vielfachen Gästewunsch Rechnung tragen.

      Leider hat der Tag auch Publikum angezogen, welches wir nicht in unserem Familienbad haben möchten. Auch hier gab es dann nicht nur massive Konflikte sondern auch Anzeigen von besorgten Eltern, Strafverfahren oder ähnliches.

      Ich bitte deshalb um Ihr Verständnis, dass wir im Kinderbereich kein FKK mehr anbieten werden. Alternativ wird aber die Therme zur Saunabadezone. Das bedeutet Sie können die Therme ab 19.00 Uhr am Freitag mit Saunaband besuchen und dort auch FKK Schwimmen. Bereits in der Gastronomie vor der Therme wird ein Vorhang und ein Sichtschutz gezogen, sodass Sie vom Saunabereich in die Therme auch nackt pendeln können.

      Ich verstehe natürlich Ihr Anliegen und möchte Ihnen versichern, dass wir aufgrund der äußeren Umstände einfach nicht anders können als diesen Problemtag abzusetzen. Die Mehrheit der Gäste entscheidet letztendlich auch über die angebotenen Programme und dem wollen wir auch Rechnung tragen.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie unser Saunabaden in der Therme wahrnehmen und Sie können mit dem gelösten Saunaband natürlich auch den gesamten Sauna- und FKK Bereich – wie bisher auch – mit benutzen.

      Mit freundlichen Grüßen

      A. Steinhart
      Geschäftsführer

      1. Dies hätte ich dazu noch zu sagen:

        Verehrte Trauergemeinde,
        tatsächlich habe ich im Urlaub in Kroatien und Frankreich sehr positive Erfahrungen mit der FKK-Freudigkeit junger Familien gemacht. In den letzten Sommern sogar immer auffallender positive. Auch in andern Bädern wie der Therme in Bad Wörishofen. Die Meinung, dass FKK sich im Abwärtstrend befindet, teile ich nicht, zumindest bin ich mir da nicht so sicher. Wenn die Gegner auch sicherlich lauter wurden, die Krokodilstränen der Befürworter dicker bei weitern Siegen der Gegner.
        Dass es Zwischenfälle im P.Beach gab, die zu Anzeigen geführt hätten, finde ich vorstellbar. Sowohl von Seiten einer notgeilen, verklemmten Sex-Szene, als auch von noch verklemmteren FKK-Hassern.

        Letztlich ist das aber alles egal und als Diskussionsstoff langweilig oder höchstens ärgerlich, solange man dazu selber eine Meinung hat und für sich eindeutig entschieden hat, dass zur freien Lebensgestaltung die Badehose in den Keller gehört 😉

        Halten wir uns also nicht mit Diskussionen auf, die nur ärgern und damit den Erholungswert jedweder Unternehmungen, ob nun im Sommer oder am heißen Ofen, schmälern.

        Gruß Alex

        1. Und dies schrieb Rudi:

          Sehr geehrte Damen und Herren,

          mit Entsetzten habe ich gelesen, dass es abe dem 18.12.15 kein FKK in der gesamten Anlage mehr gibt. Auf telefonische Nachfrage über den Grund wurde erklärt: Familien mögen das nicht. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.

          Ich möchte mich hier kurz vorstellen: Ich bin 70 Jahre alt. Vor 10 Jahren bin ic h als Kriminaloberkommissar in Pension gegangen. Seit 50 Jahren bin ich FKK-Anhänger. Ich weiß also von was ich rede bzw. schreibe. Ich kann dem Umstand, dass man beim baden nackt ist absolut nicht negatives abgewinnen. Nackt mit der Straßenbahn fahren möchte auch ich nicht. Ob jemand bei nackt baden nun einen schönen oder weniger schönen Körper hat ist für mich völlig unerheblich. Es kann mir niemand einreden, dass ein Kind – egal in welchem Alter – durch den bloßen Anblick keines nackten Menschen eine Schädigung erfahren würde. Ich hatte ausreichend Gelegenheit nackte Kinder beim Spielen zu beobachten. Es ist mir nie aufgefallen, dass ein Kind aufgrund der Nacktheit von sich oder anderen bedrückt oder sonst auffällig gewesen wäre. Dieses Phänomen spukt nur in den Köpfen gewisser Leute herum. Wenn man sie konkret befragt, wie sie sich die evtl. Schädigung vorstellen, fangen sie zu stottern an und sissen nicht mehr weiter. Letztlich kommt dann der unvermeidliche Satz: Weil es sich nicht gehört. Für mich eine sehr unbefriedigende Argumentation. Es gibt viele, zuviele Leute die das anders sehen. Arabische Frauen verhüllen sich gänzlich, weil es sich nach der dortigen Auffassung „nicht gehört“. Wir in der westlichen Welt halten davon garnichts.

          Ich will keinen bekehren, der eine andere Ansicht hat als ich. Ich meine, wenn jemand FKK nichts abgewinnen kann ist das seine Sache. Es steht ihm frei in Ihrer Anlage 6 Tage in der Woche seinen nassen Badehosen-Dasein zu fröhnen. Dann muss er aber nicht auch noch den 7. Tag für sich beanspruchen.

          Sollten Sie sich doch noch dazu entschließen die FKK-Zeiten beizubehalten, so sei Ihnen aus meine langjährigen Erahrung heraus angeraten, dafür Sorge zu tragen, dass sich Ihre Anlage nicht als Anbahnungszone für Homosexuelle entwickelt. Ich habe das hier in München vor vielen Jahren im Müllerschen Volksbad erlebt. Die Folge war, dass keine Frau mehr zur FKK-Zeit kam. Von Familien ganz zu schweigen. Dies gilt auch für heterosexuell Kontaktsuchende. Dies ist genau das, was echte FKK`ler nicht mögen. Damit werden sie verprellt.
          Wenn geneigte Herren Bedürfnisse haben mögen sie doch viel besser einen sog. FKK-Club aufsuchen. Dort können sie unverholen den zur ‚Verfügung stehenden Damen ihr Interesse bekunden.
          Nebenbei bemerkt: In einem „echten“ FKK-Verein würden sie bei solch einem Verhalten sofort hinaus fliegen. Bei dem Wort „FKK-Club“ stellen sich mir ohnehin die Haare auf. Der Dachverband der deutschen FKK-Vereine sollte gerichtlich dagegen vorgehen, dass sich diese Etablissements so nennen dürfen. Man sollte sie als „Bums-Club“ bezeichnen, das wäre dann zutreffend und ehrlich. Und es käme nicht zu unliebsamen Verwechselungen.

          Ich habe das Palm Beaches desöfteren mit meiner 25-jährigen Tochter, ihrem Freund und meinem 6jährigen Enkel aufgesucht. Es gefiel uns dort besser als in der hochgelobten Therme Erding, die von uns nur 30 km entfernt ist. Sie bieten dort viel, aber es ist auch viel zu teuer. Deren Strategie, dass Jugendlich unter 16 Jahren grundsätzlich den Saunabereich nicht aufsuchen dürfen, gefällt uns nicht. FKK in der gesamten Anlage ist dort auch nicht.

          Außerdem bin ich Mitglied in der Isar-Nacktsportgruppe (siehe http://www.isar-nacktsport.de). Mit den anderen habe ich mich gelegentlich verabredet das Palm Beach zu besuchen. Wir waren meistens knapp unter 20 Personen und mit mehreren Pkw unterwegs. Wir werden Ihre Therme auch am 27.11.15 wohl zum letzten Mal aufsuchen. Danach werden wir ein Angebot in Schongau ausprobieren. Das ist zwar auch mehr als 100 km von uns entfernt. Scheint aber eine Alternative zu sein.

          Ich möchte Sie deshalb in meinem Namen und auch im Namen meiner Freunde bitten Ihre Entscheidung nochmals zu überdenken.

          Mit freundlichem Gruß
          Rudolf S.

Kommentare sind geschlossen.